Atletico Madrid :Atleti winkt ab: Keine Lust auf Mauro Icardi

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

Nach sieben Wochen ist Mauro Icardi in den Spielbetrieb von Inter Mailand zurückgekehrt. Dennoch stehen die Zeichen auf Abschied.

Interessenten gibt es einige, unter anderem den SSC Neapel. Aber auch Manchester United, Juventus Turin und Real Madrid wurden genannt.

Laut AS denkt auch Atleti über Icardi nach - als Ersatz für die als Abgänge gehandelten Antoine Griezmann und Diego Costa.

Atleti scheint aber sein Werben um Icardi längst eingestellt zu haben.

Atletico Madrid habe den Argentinier laut SKY SPORT ITALIA zwar vor zwei Jahren ins Visier genommen, aber entgegen anderslautender Gerüchte stehe er für die kommende Transferperiode nicht auf dem Einkaufszettel der Spanier.

Icardis Vertrag enthält eine Ausstiegsklausel, die im Juli für zwei Wochen gültig wird und ihm einen Abschied für 110 Millionen Euro Ablöse ermöglicht.

Anzeige

Durch den Wirbel bei den Nerazzurri samt Absetzung als Mannschaftskapitän und anschließender Arbeitsverweigerung ist Icardis Wert allerdings gesunken.

Inter Mailand fordert zwar dem Vernehmen nach 75 Millionen Euro, doch diese Forderung will keiner der interessierten Klubs erfüllen.

» Diego Simeone spricht über Joao Felix, Hazard und Griezmann

» Ivan Rakitic nur Bankdrücker - Diego Simeone kann es nicht fassen

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige