Atleti-Boss macht Paulo Dybala öffentlich Avancen

23.03.2022 um 11:48 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
paulo dybala
Foto: Marco Canoniero / Dreamstime.com

Paulo Dybala wird in den nächsten Wochen Spekulationsobjekt Nummer 1 sein. Nachdem seit Kurzem klar ist, dass der Stürmer Juventus Turin im Sommer ablösefrei verlässt, fahren einige Klubs ihre Krallen aus. Manche im Hintergrund, manche in der Öffentlichkeit.

Letzterer Kategorie gehört Atletico Madrid an. Dort wird Vereinspräsident Enrique Cerezo von der spanischen Nachrichtenagentur EFE zu Dybala befragt: "Dybala ist ein großartiger Spieler, aber im Moment ist er bei Juventus. Wir könnten interessiert sein oder auch nicht, wir werden sehen. Von heute bis August ist es noch sehr lang."

Die Rojiblancos haben also zumindest schon mal registriert, dass Dybala in wenigen Wochen ablösefrei zu haben ist. Das passt für den amtierenden Spanischen Meister, der den auslaufenden Vertrag von Luis Suarez wahrscheinlich nicht verlängern wird.

Die Madrider Avancen sind aber nicht die einzigen, die Dybala empfängt. Auf dem Transfermarkt ist der 28-Jährige ein hohes Gut, viele Klubs werden ihre Fühler ausstrecken. Neben Atletico gelten unter anderem Inter Mailand, der AC Mailand, der FC Barcelona sowie Tottenham Hotspur als potenzielle Abnehmer.

Verwendete Quellen: EFE