Gehaltsgrenze überzogen

Atleti kann Axel Witsel nicht einschreiben – 40 Millionen benötigt?

getty axel witsel 22063052
Foto: / Getty Images

Axel Witsel will nach vier Jahren bei Borussia Dortmund in der Primera Division anheuern. Mit Atletico Madrid hat er sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt, wie Präsident Enrique Cerezo jüngst erklärte.

Noch kann der Belgier aber nicht für den Spielbetrieb registriert werden, da die Colchoneros spanischen Medienberichten zufolge mit der Gehaltsobergrenze der Liga zu kämpfen haben. Laut Enrique Cerezo versucht Atleti, 40 Millionen Euro durch Spielverkäufe einzunehmen – auch um Axel Witsel für den Spielbetrieb melden zu können.

Atletico Madrid

Laut Cadena Cope hat Atleti das Budget um 100 Millionen Euro überzogen. Der Radiosender berichtet weiter, Atletico Madrid wolle Barça-Leihgabe Antoine Griezmann (31) loswerden, um Platz im Budget zu schaffen, Mundo Deportivo dementiert unter Berufung auf Informationen aus Vereinskreisen, dass Atleti Griezmann abgeben werde.

Auch die Sporttageszeitung Marca berichtet, dass Griezmann in der kommenden Spielzeit für Atletico auflaufen werde. Die Entscheidung, in ein zweites Leihjahr mit dem Franzosen zu gehen, sei am Dienstag getroffen worden.

Griezmann ist seit 2021 von Barcelona an Atletico Madrid verliehen. Absolviert er in zwei Jahren die Hälfte aller Pflichtspiele, greift eine Kaufpflicht in Höhe von 40 Millionen Euro.