Aus im Achtelfinale der Copa del Rey Pokal-Aus! Negativlauf von Atleti geht weiter – Kritik am Schiri

diego simeone 2016 3
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Der Negativlauf von Atletico Madrid geht weiter. Im Achtelfinale des spanischen Pokals setzte es am Mittwochabend ein 0:2 in San Sebastian. Wettbewerbsübergreifend gab es aus der vergangenen acht Partien nur zwei Siege und ein Unentschieden.

Wie kann man diese Serie beenden? "Die einzige Möglichkeit, sich zu verbessern, wenn die Situation kompliziert ist, besteht darin, den Spielern zu helfen, ihnen Selbstvertrauen und Ruhe zu vermitteln", erklärte Trainer Diego Simeone nach dem Abpfiff.

Man habe einige gute Möglichkeiten gehabt, allerdings befinde man sich gerade in einer Phase, in der die Dynamik nicht gut sei. Simeones Forderung: "Wir müssen positiv denken. Ich bin optimistisch und glaube an meine Spieler."

Atletico Madrid

Für Real Sociedad trafen Adnan Januzaj (33.) und Alexander Sörloth (45.) zum Sieg, gute Chancen aufseiten der Hauptstädter vergaben Yannick Carrasco und Matheus Cunha.

Mario Hermoso kritisiert Schiedsrichter Javier Alberola Rojas

Neben der mangelnden Chancenverwertung war laut Mario Hermoso auch der Schiedsrichter nicht ganz unschuldig an Madrids Auswärtspleite. "Ich verstehe absolut nichts mehr", sagte der Innenverteidiger von Atletico Madrid, nachdem er auf die Leistung von Schiri Javier Alberola Rojas angesprochen worden war.

Alberola Rojas habe unterschiedliche Kriterien bei der Bewertung von Fouls angelegt. Zudem seien 3 Minuten Nachspielzeit alleine schon wegen zehn Wechseln viel zu wenig gewesen.

Hermoso hofft auf einem baldigen Trendwechsel: "Im Moment stimmen die Ergebnisse nicht, aber wir werden zurückkehren. Wir sind der aktuelle Meister und wir werden weiterkämpfen und alles geben. Es ist eine schlechte Situation, aber wir werden sicher zurückschlagen."