Atletico Madrid kämpft mit Juventus um Offensiv-Ass

20.01.2023 um 07:53 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
diego simeone
Atleti-Coach Diego Simeone benötigt neue Offenisvkräfte - Foto: / Getty Images

Wie Fichajes.com berichtet, zeigt Atletico Madrid Interesse an Nicolò Zaniolo (23) vom AS Rom. Der italienische Nationalspieler steht allerdings bei vielen Top-Klubs auf dem Einkaufszettel, vor allem Juventus Turin. Die Bianconeri bemühen sich seit Jahren um den flexiblen Angreifer. Auch Borussia Dortmund bekundet wohl Interesse.

Die Roma hat die geplante Vertragsverlängerung mit Zaniolo zudem noch nicht aufgegeben, auch wenn der 23-Jährige den Giallorossi bisher die kalte Schulter zeigt. Unter Jose Mourinho (59) ist der Offensivakteur gesetzt, mit Paulo Dybala und Tammy Abraham bildet er eine starke Offensivabteilung.

Zaniolo wechselte 2018 von Inter Mailand in die Hauptstadt, sein Arbeitspapier läuft 2024 aus. Die Roma könnte im kommenden Sommer zum Verkauf gezwungen sein, da ansonsten ein ablösefreier Abschied droht.

getty diego simeone 23011805
Memphis verlässt Barça in Richtung Madrid - Foto: Review News / Shutterstock.com

Memphis Depay kommt FC Barcelona

Atletico Madrid hat in Memphis Depay (28) vom FC Barcelona indes den ersten offensiven Neuzugang im Winter verpflichtet. Depay trainiert bereits bei Atleti mit, der Deal wurde aber noch nicht offiziell verkündet.

Die Zahlen sind bereits durchgesickert. Die Colchoneros zahlen bis zu vier Millionen Euro Ablöse für den niederländischen Nationalspieler. Zudem gestatten sie Barça eine Transferoption für Yannick Carrasco. Die Katalanen müssten im Sommer weniger als 20 Millionen Ablöse für den Belgier zahlen.

Verwendete Quellen: Fichajes.com