Atletico Madrid: Negativlauf geht weiter – Kapitän Koke beschwert sich

23.12.2021 um 09:37 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
koke
Foto: LevanteMedia / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Atletico Madrid ging beim FC Granada in der zweiten Spielminute durch Joao Felix früh in Führung, Darwin Machis (17.) und Jorge Molina (61.) drehten die Partie allerdings im weiteren Verlauf zugunsten der Hausherren.

Die Statistiken sprachen zwar deutlich für die Gäste (mehr Torschütze, mehr Ballbesitz, mehr Pässe, höhere Passgenauigkeit, mehr Eckbälle), dafür konnte sich die Mannschaft von Diego Simeone  aber nichts kaufen.

Vierte LaLiga-Pleite in Folge – das gab es unter Simeone noch nie

Der amtierende Meister belegt nach der vierten Niederlage in Folge – da gab es in zehn Jahren unter Diego Simeone noch nie  -  mit 29 Punkten lediglich den fünften Tabellenplatz, Tabellenführer Real Madrid ist bereits 17 Punkte entfernt.

Womöglich hätte Atleti die Niederlage abwenden können, wenn der zweite Treffer von Joao Felix nicht aberkannt worden wäre. "Gegen Sevilla gab es eine ähnliche Aktion, die nicht abgepfiffen wurde. Heute hingegen schon", beschwert sich Koke.

Der Mannschaftskapitän war mit der Leistung seiner Mannschaftskollegen grundsätzlich sehr zufrieden. "Es ist schwer, eine Erklärung zu finden, wir haben ein gutes Spiel gespielt, so wie zuletzt auch." Man habe durch zwei Aktionen das Spiel verloren.

Weiterlesen nach dem Video

Koke findet lobende Worte für die Einstellung seiner Mannschaft: "Wir haben eine Reaktion gezeigt, haben uns Chancen erspielt und gekämpft. Mehr kann man von der Mannschaft nicht verlangen. Momentan laufen die kleinen Details gegen uns, wie man beim aberkannten Tor sieht. Aber die Ergebnisse werden wieder kommen."

Die nächste Chance, den Negativlauf zu beenden, bietet sich Atletico bereits am 2. Januar. Dann ist der starke Aufsteiger Rayo Vallecano (derzeit auf dem vierten Tabellenplatz) im Wanda Metropolitano zu Gast.

Verwendete Quellen: mundodeportivo.com
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG