Atletico Madrid :Boss stellt klar: Joao Felix darf Atletico Madrid nicht verlassen

joao felix 2020 103
Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com
Werbung

"Unter keinen Umständen werden wir ihn abgeben", sagte Präsident Enrique Cerezo, als er auf einen möglichen Transfer von Joao Felix angesprochen wurde. "Er muss sich einfach noch anpassen."

Atletico Madrid hatte Joao Felix im Sommer 2019 für 127 Millionen Euro Ablöse von Benfica Lissabon verpflichtet. Der Youngster sollte im Wanda Metropolitano Nachfolger von Toptorjäger Antoine Griezmann werden.

Hintergrund

Bisher kommt der junge Portugiese zumindest statistisch gesehen aber noch nicht an seinen Vorgänger heran. Der 21-Jährige stand bisher in 76 Pflichtspielen für die Colchoneros auf dem Rasen, erzielte dabei 19 Tore und legte zu neun Treffern auf.

In der spanischen Hauptstadt ist man von den Qualitäten des technisch versierten Angreifers nach wie vor vollkommen überzeugt. "Der Tag, an dem er sich vollkommen eingewöhnt hat, wird ein wichtiger für die Fußballwelt sein", sagte Cerezo.

Der oberste Funktionär der Rojiblancos verteidigt seinen Spieler: "Profis sind keine Maschinen, sie haben gute, aber auch schlechte Tage. Er wird diesem Verein aber noch sehr große Freude und viel Erfolg bringen."

Lobende Worte fand Cerezo auch über seinen Ex Spieler Griezmann. "Jede Mannschaft der Welt würde Griezmann gerne in ihren Reihen haben. Er ist ein unglaublicher Spieler und ich würde ihn natürlich gerne wieder bei uns sehen, allerdings glaube ich nicht, dass Barcelona ihn abgeben will."

Video zum Thema