Atletico Madrid :Diego Costa erhält Millionenofferte - Atleti fahndet nach Nachfolger

diego costa 2019 3
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Werbung

Al-Hilal aus Riad in Saudi-Arabien bietet Diego Costa angeblich einen Vertrag über zweieinhalb Jahre mit einem Gesamtgehalt von 17 Millionen Euro netto. Auch Al-Shabab Riyad bekundet Interesse.

Diego Costa hatte sich mit Atletico Madrid auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Er hatte seinen Stammplatz an Neuzugang Luis Suarez (33, kam im Sommer von Barça) verloren. Für Diego Costa fallen einige Wechseloptionen aufgrund einer Vereinbarung mit Atleti weg.

Innerhalb Spaniens darf der gebürtige Brasilianer laut CADENA COPE zwar wechseln. Allerdings müsste er eine Millionenstrafe zahlen, wenn er sich einem LaLiga-Topklub wie Real Madrid, Barça oder Sevilla anschließen sollte.

Dem Vernehmen nach muss Costa ebenfalls eine Entschädigung an Atletico zahlen, wenn er bei einem Champions-League-Konkurrenten unterschreiben würde. Derzeit hält sich Diego Costa in seinem Geburtsland auf und trainiert beim Lagarto FC mit.

Moussa Dembele per Leihe zu Atleti?

Nach dem Abschied von Costa könnte die Offensivabteilung von Atletico Madrid einen Neuzugang vertragen. Nur Luis Suarez und Joao Felix sind gelernte Stürmer, Marcos Llorente und Angel Correa wenig torgefährlich. Youngster Ivan Saponjic spielt noch keine Rolle.

Hintergrund


Die Colchoneros sind bereits auf der Suche nach einem neuen Angreifer. Laut FOOT MERCATO ist Moussa Dembélé (24, Vertrag bis 2023) von Olympique Lyon auf dem Rojiblancos-Radar aufgetaucht. Der Mittelstürmer ist nur noch die Nummer zwei hinter Memphis Depay.

Atletico Madrid arbeitet angeblich an einer Leihe bis zum Saisonende inklusive Kaufoption für den ehemaligen französischen U21-Nationalstürmer.

Auch Willian Jose und Arkadiusz Milik ein Thema bei Atletico Madrid?

Auch innerhalb der Primera Division soll Atletico seine Augen offenhalten. Willian Jose (29) von Real Sociedad wird ebenfalls als Winter-Neuzugang gehandelt.

Aus der Serie A hat Arkadiusz Milik (26, Vertrag bis 2021) das Interesse der Hauptstädter geweckt. Der Pole spielt beim SSC Neapel keine Rolle mehr, seitdem er eine Vertragsverlängerung ablehnte.