Atletico Madrid :Diego Simeone bestätigt Carrasco-Gerüchte - auch Fernando Torres soll nach China

fernando torres 2017 6
Foto: LevanteMedia / Shutterstock.com
Werbung

Der belgische Nationalspieler kommt in der aktuellen Spielzeit nicht über die Rolle als Ergänzungsspieler hinaus.

Übereinstimmenden spanischen Medienberichten zufolge steht Yannick Carrasco nun vor einem Wechsel nach China, wo Aufsteiger Dalian Yifang mit einem Gehalt  von zehn Millionen Euro pro Jahr lockt.

Hintergrund

Der zahlungskräftige Verein gehört Wang Jianlin, dem Boss der chinesischen Wanda Group, die bis vor kurzem Anteile an Atletico Madrid besaß, diese aber verkaufte.

Atletico Madrids Chefcoach Diego Simeone heizte die Spekulationen um Yannick Carrasco am Rande des Rückspiels der ersten Europa League-KO-Runde an.

"Dieser Wechsel, wenn er zustande kommt, ist wichtig ", sagte der Südamerikaner laut MARCA: "Das ist ein Spieler mit einer großen Zukunft und einer großartigen Gegenwart."

Ein Abschied von Carrasco könne Nico Gaitain zu Gute kommen, so Simeone. Dieser könne dann mehr Spielanteile erhalten.

Neben Yannick Carrasco steht bei den Chinesen auch Fernando Torres (33) hoch im Kurs. Auch er soll sich Medienberichten zufolge Dalian Yifang anschließen. Ihm werden wohl 15 Millionen Euro Gehalt geboten.

Der Vertrag des Altmeisters läuft am Saisonende aus. Torres würde gerne weiter beim Verein seines Herzens bleiben, allerdings ist eine Vertragsverlängerung aktuell nicht in Reichweite.

Die Konkurrenz für Torres bei Atleti ist zuletzt weiter angewachsen. Bisher musste er sich bereits mit Kevin Gameiro und Antoine Griezmann sowie Angel Correa messen, seit Januar ist mit Diego Costa ein neuer Hochkaräter spielberechtigt.

Video zum Thema