Diego Simeone: Warum Antoine Griezmann plötzlich in der Atletico-Startelf stand

19.09.2022 um 12:00 Uhr
von Andre Oechsner
Transferexperte
Unser Fachmann für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball und die Bundesliga. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
getty antoine griezmann 22091958
Antoine Griezmann (l.) stand erstmals in der Atletico-Startelf - Foto: / Getty Images

Ausgerechnet zum Stadtderby gegen Real Madrid ist Atletico Madrid von seinem bisher stark kritisierten Kurs bei Antoine Griezmann abgerückt und hatte ihm bei der 1:2-Niederlage am Sonntagabend ein Mandat in der Startelf gewährt.

Trainer Diego Simeone erklärte die Maßnahme wie folgt: "Wir haben mit Joao und Griezmann angefangen und versucht, die Innenverteidiger aus dem Konzept zu bringen. Wir haben im Mittelfeld gut gespielt, aber offensiv hatten wir nicht das, was wir erwartet hatten."

Lob für Antoine Griezmann

Griezmann durfte sogar über die vollen 90 Minuten ran, sein Sturmpartner Joao Felix ist eine halbe Stunde vor Schluss ausgewechselt worden. Simeones anerkennende Worte für Griezmann: "Ich hoffe, dass er so weitermacht, wie er jetzt drauf ist. Wir haben verstanden, dass er anfangen muss, und er hat sich sehr bemüht. Sehr gut."

Atletico Madrid

Dass Griezmann den Weg in die Startelf fand, stand im Kontrast zu dem, wie bisher mit dem 31-Jährigen umgegangen wurde. Griezmann hatte bis dato nie mehr als eine halbe Stunde gespielt, was zu teils bewegten Debatten führte.

Hintergrund: Die Rojiblancos müssen Griezmann am Ende der Saison für 40 Millionen Euro vom FC Barcelona kaufen, sollte der Weltmeister 50 Prozent der Spiele bestreiten und dabei mindestens 45 Minuten auf dem Platz stehen.

Auch interessant