Atletico Madrid :Geplatzter Transfer: Filipe Luis packt über Wechselgedanken aus

filipe luis 2
Foto: Laszlo Szirtesi / Shutterstock.com
Anzeige

Der brasilianische Nationalspieler steht nur noch bis zum Saisonende bei den Colchoneros unter Vertrag. PSG wollte ihn aus dem Vertrag herauskaufen.

Medienberichten zufolge boten die Franzosen allerdings nur fünf Millionen Euro Ablöse - Atleti forderte allerdings 30 Millionen Euro - die Höhe von Luis' Ausstiegsklausel - und verschreckte PSG damit.

Statt Luis holte der Scheich-Klub letztendlich Juan Bernat vom FC Bayern München für 14 Millionen Euro an die Seine.

Filipe Luis äußert sich nun zu seinen Abschiedsgedanken. "Es gab Interesse von PSG. Ich gab Atletico Bescheid und bat um Freigabe", berichtet der Südamerikaner gegenüber GLOBOESPORTE.

Der Linksverteidiger hoffte, dass er ebenso wie sein langjähriger Mannschaftskollege Gabi (34, Wechsel zu Al Sadd) die Freigabe erhält.

Doch Atleti ließ ihn nicht ziehen. Probleme machte Filipe Luis entgegen anderslautender Gerüchte aber deswegen nicht.

"Es ist nicht wahr, dass ich auf einen Abschied drängte", so der 33-Jährige: "Sie sagten mir, dass sie mich nicht freigeben."

Er sei zudem "glücklich" bei Atleti, versichert Luis, der 2010 in die spanische Hauptstadt wechselte.