Joao Felix: Quartett aus der Premier League führt Gespräche

28.12.2022 um 17:57 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
joao felix
Joao Felix wird Atletico Madrid verlassen - Foto: / Getty Images

Die Gerüchte rund um einen möglichen und zeitnahen Vereinswechsel von Joao Felix werden immer konkreter. Der Transfermarktexperte Fabrizio Romano berichtet in seiner Kolumne bei CaughtOffside, dass gleich vier Klubs aus der englischen Premier League ihre Fühler ausgestreckt haben.

Demnach führten der FC Arsenal, Manchester United, der FC Chelsea und Aston Villa konkrete Gespräche mit Felix' Berater Jorge Mendes. Der ist vom Umfeld seines Klienten schon länger damit beauftragt worden, einen neuen Verein zu finden. Im geführten Austausch sind die Interessenten über die Konditionen des Deals unterrichtet worden.

Momentan wird noch auf eine endgültige Entscheidung von Atletico Madrid gewartet, ob eine Ausleihe im Bereich des Möglichen liegt. Ein Transferinvest von 100 Millionen Euro, wie es die Colchoneros fordern sollen, ist im Januar ausgeschlossen. Noch in dieser Woche soll es zu erneuten Gesprächen kommen.

Miguel Angel Gil Marin, der bei Atletico seit fast 30 Jahren als CEO amtet, ist vor Kurzem mit einem deutlichen Statement in der Causa Felix an die Öffentlichkeit getreten: "Ich würde ihn gerne hier behalten, aber er will nicht im Verein bleiben." Felix hat sich seit seinem 2019er-Rekordwechsel nie wirklich zurechtgefunden. Sein Vertrag läuft noch bis 2026.

Verwendete Quellen: CaughtOffside