Atletico Madrid :Kampf um Carrasco: Auch Bayern mischt mit

koke yannick carrasco ateltico madrid
Foto: Mjsegovia / Dreamstime.com

Bereits im vergangenen  November berichtete Tuttomercatoweb vom Interesse aus München. Und seitdem ist das Interesse offenbar nicht abgekühlt. Im Gegenteil.

Wie die Sporttageszeitung AS berichtet, ist Bayern München einer von mehreren hochkarätigen Interessenten für den belgischen Flügelflitzer.

Die anderen Verdächtigen: Paris Saint-Germain, Chelsea, Arsenal sowie beide Top-Klubs aus Manchester.

Dass Bayern München den schnellen Nationalspieler weiter auf dem Schirm hat, verwundert nicht.

Hintergrund


Der deutsche Rekordmeister konnte sich in der Champions League bei den Duellen mit Atletico Madrid im vergangenen Kalenderjahr von der Klasse des 23-Jährigen überzeugen.

Da Bayern Münchens Flügelflitzer Franck Ribery (33, Vertrag bis 2018) und Arjen Robben (32, Vertrag bis 2017) langsam aber sicher auf die Zielgeraden ihrer Karrieren einbiegen, benötigt Bayern Hochkaräter als Erben.

Douglas Costa und Kingsley Coman reichen nicht aus, um die beiden Superstars zu ersetzen. Carrasco würde aus sportlicher Sicht gut an die Säbener Straße passen, allerdings wäre er sehr teuer.

Carrasco verlängerte seinen Vertrag erst kürzlich bis 2022. Nach Informationen der Sporttageszeitung MARCA beträgt die Ausstiegsklausel im neuen Arbeitspapier des Nationalspielers 100 Millionen Euro.

Und Atletico ist an einem Verkauf seines Flügelstürmers unterhalb der Ausstiegsklausel aller Voraussicht nach nicht interessiert.