Atletico Madrid :Kurioser Antoine Griezmann: Erst Doppelpack, dann glatt Rot

antoine griezmann atletico madrid 2
Foto: Maxisport / Shutterstock.com
Werbung

Antoine Griezmann war am Dienstagabend für Atletico Madrid der spielentscheidende Faktor – und zwar in beide Richtungen. Erst lenkte er den Ball nach einer kurz ausgeführten Ecke ins Tor (20.), um rund eine Viertelstunde später nach einer schnellen Umschaltaktion über Joao Felix den Ausgleich zu markieren (34.).

Dann ein Schlüsselmoment, wieder Griezmann: Kurz nach Wiederanpfiff traf der beste Atleti-Spieler am gegnerischen Sechzehner Roberto Firmino bei einer versuchten Ballannahme mit den Stollen im Gesicht. Der deutsche Schiedsrichter Daniel Siebert stellte Griezmann vom Platz, was einer Vorentscheidung gleichkam. Offensiv brachte Atletico nach dem Wegbrechen des Rückkehrer nicht mehr viel zustande.

Hintergrund

Im Lager der Colchoneros war der Schuldige im Nachgang der 2:3-Niederlage, Mohamed Salah erzielte den Siegtreffer in der 78. Minute, schnell gefunden: Referee Siebert. Die Rote Karte für Griezmann sei "überraschend" gekommen, meinte Tomas Renones, Atletico-Pressesprecher, bei Movistar. "Niemand hat mit einer Roten Karte gerechnet. Er sieht nie den Gegner, er sieht den Ball, er will ihn kontrollieren. Er sieht den Gegner nicht, es liegt keine Absicht in der Handlung vor."

Griezmann war trotz seines Doppelpacks die traurige Figur im Wanda Metropolitano. Seit seiner Rückkehr nach Madrid war es die beste Partie, die vom Franzosen ausging. Beim Spanischen Meister sind sie sich derweil sicher, dass Griezmann am richtigen Ort ist.

Es sei mal wieder deutlich geworden, dass Griezmann ganz klar ein Spieler von Atletico sei, meinte Renones, einst selbst 14 Jahre für diesen Klub aktiv. "Er haut immer alles rein, Qualität und Engagement. Wir unterstützen ihn alle."

Video zum Thema