Atletico Madrid Luis Suarez: El Pistolero auf dem Weg zu David Beckham?

getty luis suarez 22040423
Foto: / Getty Images

Luis Suarez war für Atletico Madrid ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur spanischen Meisterschaft. 21 Tore erzielte der uruguayische Altmeister 2020/2021 in der Primera Division. Mittlerweile ist "El Pistolero" allerdings meist nur noch Edeljoker im Wanda Metropolitano.

Da Suarez zu den Großverdienern der Rojiblancos gehört und Trainer Diego Simeone im vergangenen Sommer mit Matheus Cunha und Antoine Griezmann zwei neue Hochkaräter für die Offensive bekam, könnte Suarez Madrid im Sommer verlassen.

Atletico Madrid

Wie fichajes.com berichtet, zeigt Inter Miami großes Interesse an dem Südamerikaner. Miteigentümer David Beckham lässt kaum eine Gelegenheit aus, die großen Pläne für das MLS-Franchise zu verkünden und öffentlich von Weltstars als Neuzugängen zu träumen.

Luis Suarez: Joker-Rolle bei Atleti gefällt ihm nicht

Bei Inter Miami würde Suarez, der sich mit seinem Heimatland für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar qualifizieren konnte, aller Voraussicht nach regelmäßiger in der Startelf stehen als in Madrid.

Die Joker Rolle bei der Rojiblancos behagt dem ehemaligen Barça-Top-Torjäger (2014 bis 2020) nicht wirklich. "Natürlich muss man sich auf unterschiedliche Situationen einstellen", sagte der 35-Jährige jüngst gegenüber Movistar. Seine neue Rolle sei "eigenartig", er wolle sich aber professionell verhalten und dem Trainer die Wahl so schwer wie möglich machen.

Laut Marca ist die Entscheidung über Suarez bereits gefallen. Demnach wird es im Sommer zur Trennung von Atletico Madrid kommen. Der Sporttageszeitung zufolge interessieren sich auch Inter Mailand, Ajax Amsterdam und Atleticos Ligakonkurrent FC Sevilla für den Mittelstürmer, der in 689 Profi-Einsätzen auf 435 Tore und 240 Vorlagen kommt.