Atletico Madrid :Luis Suarez stinksauer: Seine schwarze Serie geht weiter

imago luis suarez 2021 3
Foto: PA Images / imago images

Der uruguayische Nationalspieler, im vergangenen Sommer ablösefrei von Barcelona zu den Colchoneros gewechselt, fand an der Stamford Bridge kaum statt, blieb zum 25. Mal in Folge auswärts in der Champions League ohne Torerfolg.

Dabei weiß Suarez eigentlich ganz genau, wo das Tor steht. Seit seinem Sommer-Wechsel hat er für Atletico Madrid bereits 18 Tore in der Primera Division erzielt. In der Königsklasse netzte er in seiner Karriere 26-mal ein. Nur auswärts will es international seit Jahren nicht mehr klappen.

Diego Simeone nahm den Mittelstürmer in der 58. Spielminute vom Feld. Suarez war darüber alles andere als erfreut und trug seine Verbitterung zur Schau. Coach Simeone hat damit kein Problem.

Hintergrund


"Es ist normal, dass Spieler verärgert sind, wenn sie vom Feld genommen werden", erklärte der argentinische Trainer laut AS gegenüber MOVISTAR.

Simeone zeigte sich zudem als fairer Verlierer. "Sie haben es verdient, beide Partien zu gewinnen. Das Hinspiel war ausgeglichen, aber sie haben ihr Tor gemacht.  Heute waren sie besser als wir und haben den Sieg verdient", lobte der Südamerikaner die Truppe von Thomas Tuchel.