Ex-Real-Star Sergio Reguilon versteht Gegenwind der Atleti-Fans

02.09.2022 um 10:22 Uhr
von Redaktion
Redaktionsaccount
Das Team von Fussballeuropa.com berichtet seit über zehn Jahren tagtäglich über den internationalen Fußball.
sergio reguilon
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

"Ich verstehe, dass sie mich wegen meiner Vergangenheit nicht wollen. Im Laufe der Zeit, wenn ich auf dem Rasen stehe und alles für die Mannschaft gebe, wird sich die Meinung ändern", zeigt sich der spanische Nationalspieler selbstbewusst.

Reguilón hat den Großteil seiner fußballerischen Ausbildung bei Real Madrid verbracht, für die zweite Mannschaft und die Profis machte der Außenverteidiger 70 Partien. 2020 verkaufte Real sein Eigengewächs für 30 Millionen Euro an die Tottenham Hotspur.

Atletico Madrid sichert sich Reguilóns Dienste zunächst auf Leihbasis bis zum Saisonende, sein Anschlussvertrag in Nordlondon ist noch bis 2025 datiert. Vor allem in den sogenannten sozialen Medien wurde der Transfer von Fans von Atletico Madrid infrage gestellt, dem Abwehrakteur schlug sogar Hass entgegen.

"Das wird mit der Zeit alles vergehen"

Reguilon lässt sich davon nicht beirren. Er ist überzeugt, dass die Abneigung verschwinden und sich im Optimalfall in Fanliebe umwandeln wird. "Die Kommentare verstehe ich, letzten Endes sitzen wir aber im selben Boot. Ich will das Beste für den Klub, die Leute wollen das auch, und denke, mit der Zeit wird das alles vergehen", betont der 25-Jährige.

Weiterlesen nach dem Video

Der Ex-Blanco kann sich bei seinem Vorhaben der Rückendeckung von Enrique Cerezo sicher sein. Der Präsident: "Vergiss diese Kommentare,  du bist ein Spieler von Atletico de Madrid und wirst hier sicherlich Erfolg haben."

Reguilon ist mit seinem "Schicksal" bei Atletico nicht alleine in Kader von Starcoach Diego Simeone. Alvaro Morata, Marcos Llorente und Mario Hermoso haben ebenfalls eine Vergangenheit bei Real Madrid.

Verwendete Quellen: realtotal.de / Marca
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG