Atletico Madrid :Thomas Lemar: Warum der Rekord-Mann gegen seinen Ex-Klub zuschauen musste

thomas lemar 2019 7
Foto: A.RICARDO / Shutterstock.com
Werbung

70 Millionen Euro Ablöse legte Atletico Madrid im Sommer für Thomas Lemar auf den Tisch des AS Monaco.

Beim Aufeinandertreffen zwischen den Colchoneros und den Monegassen fehlte Lemar. Diego Simeone setzte lieber auf Angel Correa.

"Correa ist seit vier Jahren im Verein. Er kennt unsere Spielweise besser", begründete der Erfolgscoach seine Wahl.

Aufgrund des Profils von Gegner Monaco sei er der Meinung gewesen, dass Correa "perfekt" für das Spiel geeignet sei.

Der Erfolg gibt Simeone Recht. Der Europa-League-Sieger gewann dank Toren von Diego Costa und Jose Gimenez mit 2:1 gegen Monaco.

Hintergrund


Thomas Lemar kam erst in der 70. Spielminute auf den Platz. Er muss nun um einen Stammplatz kämpfen.

Simeone: "Thomas Lemar weiß, dass es sehr schwierig ist, einen Platz in der ersten Elf zu ergattern, und er wird sehr hart arbeiten müssen, aber er ist ein großer Spieler für unsere Zukunft."

Ein Sonderlob hatte Simeone für Antoine Griezmann parat, auch wenn der Weltmeister ohne eigenen Treffer blieb.

Griezmann habe "großartig" gespielt, so der Südamerikaner: "Er ist ein Spieler, der in wichtigen Bereichen den Unterschied machen kann, gerade im Strafraum."