Atletico Madrid :United ausgenutzt? Diego Godin widerspricht Berichten

diego godin 3
Foto: Celso Pupo / Shutterstock.com
Anzeige

Der uruguayische Nationalverteidiger wurde im Endspurt der englischen Transferperiode mit Manchester United in Verbindung gebracht.

Dem Vernehmen nach wurde Godin über seinen Berater den Red Devils angeboten. Wechselbereitschaft wurde signalisiert.

Für Manchester United wäre Godin als Schnäppchen zu haben gewesen, da seine Ausstiegsklausel auf 20 Millionen Euro gesunken ist.

Doch Godins Berater soll United nur dazu benutzt haben, für seinen Schützling bei Atleti ein lukratives Gehalt bei der geplanten Vertragsverlängerung über 2019 hinaus herauszuschlagen.

Godin dementiert nun allerdings eine Vertragsverlängerung im Wanda Metropolitano.

"Ich habe nicht verlängert", sagte Godin vor dem UEFA-Supercup gegen Real Madrid: "Ich hatte Angebote, aber ich habe aus persönlichen Gründen beschlossen, zu bleiben. Jetzt denke ich nur an das Finale."

"Aber ich habe meinen Vertrag nicht verlängert. Ich habe gesehen, dass es Nachrichten darüber gab, aber ich weiß nicht, woher sie kommen", so der Südamerikaner weiter.

Godin steht mittlerweile seit acht Jahren bei den  Rojiblancos unter Vertrag. Sein aktuelles Arbeitspapier endet 2019.