Von wegen Strafraumstürmer: Luis Suarez trifft aus über 40 Metern

20.02.2022 um 10:51 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
luis suarez
Foto: sbonsi / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Der 3:0-Auswärtssieg Atleticos bei Osasuna wirkte nie so wirklich gefährdet. Der Tabellenvierte der Primera Division ging nach einer Ecke schon in der dritten Minute durch den oft kritisierten Joao Felix in Führung. Das Tor wurde im Anschluss noch einmal gecheckt, weil Luis Suarez den Torhüter der Gastgeber im Fünfmeterraum leicht berührte, was vom Schiedsrichter korrekterweise nicht als Foul geahndet wurde.

Nach dem zweiten Treffer des Spiels gab es keine Bedenken, nur offene Münder. In der 59. Minute leitete Joao Felix einen Konter ein, indem er Luis Suarez mit einem weiten Pass an der Mittellinie anspielte. Der Uruguayer sah, dass Osasunas Keeper, Sergio Herrera, zu weit aufgerückt war und fasste sich aus über 40 Metern ein Herz. Der Weitschuss passte perfekt, obwohl der Stürmer seinen schwächeren linken Fuß nahm.

Suarez mit Werbung in eigener Sache

Osasuna kämpfte danach wacker weiter. Die 60 Prozent Ballbesitz im zweiten Durchgang zeigen, wie bemüht die Truppe von Jagoba Arrasate bis zum Schluss blieb. Ein Treffer war ihnen allerdings nicht mehr vergönnt. Stattdessen erhöhte Atletico in 89. Minute durch den eingewechselten Angel Correa auf 3:0.

Am meisten bleibt nach dieser Begegnung natürlich der sehenswerte Treffer von Luis Suarez in Erinnerung, was den 35-Jährigen sehr erfreuen wird. Sein Vertrag beim amtierenden spanischen Meister läuft zum Saisonende nämlich aus.

Weiterlesen nach dem Video

Nach starken Leistungen in der Vorsaison, als ihm 21 Tore gelangen, sahen Kritiker in dieser Spielzeit einen Leistungsrückgang. Mit wichtigen Toren, wie gegen Osasuna oder auch gegen den FC Barcelona vor zwei Wochen (4:2), unterstreicht Suarez seinen Wert für das Team.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG