Warum Diego Simeone Cristiano Ronaldo niemals zu Atletico holen würde

17.10.2022 um 14:51 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
cristiano ronaldo
Diego Simeone (l.) würde Cristiano Ronaldo niemals zu Atletico holen - Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Solange Diego Simeone Trainer von Atletico Madrid ist, wird es zu keinem Transfer von Cristiano Ronaldo kommen. Das rührt mit der Vergangenheit des Superstars beim Stadtrivalen Real Madrid, wie Simeone in einem Interview mit Martin Liberman bei Canal Tigo Sports erläutert.

"Cristiano Ronaldo ist eine absolute Institution bei Real Madrid", weist Simeone zunächst auf Ronaldos Verdienste beim Stadtrivalen hin. "Die Vögel haben etwas gezwitschert, das weit von dem entfernt ist, was geschehen ist. Die Leute reden manchmal, um zu sagen, was sie sagen wollen, und nicht, was tatsächlich passiert."

Ronaldo soll in diesem Sommer damit kokettiert haben, Manchester United zu verlassen. Aufgrund von privaten Problemen verpasste der 37-Jährige beinahe die gesamte Sommervorbereitung, was an seiner aktuellen körperlichen Verfassung sowie seinen bisherigen Leistungen erkennbar ist.

Für Kenner des argentinischen Fußballs führt Simeone in der Sache Ronaldo folgende Beispiele auf: "Ich würde Palermo nicht für River spielen sehen, genauso wenig wie ich Riquelme oder Ortega für Boca spielen sehen würde. Es gibt Situationen, die ganz klar sind."

Verwendete Quellen: Canal Tigo Sports
Werbung
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG