Atletico Madrid :Atletico wäre dabei: La Liga wagt neuen USA-Anlauf

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Steigt bald die erste Primera-Division-Partie außerhalb Spaniens? Atletico Madrid und Villarreal sind dafür.

Beide Vereine hätten einer Verlegung in die US-Metropole bereits zugestimmt, sodass Mitte Dezember das Spiel zwischen den beiden Vereinen nicht in Spanien ausgetragen wird.

Laut Ligaverband soll die Partie am 6. Dezember um 22 Uhr spanischer Zeit im Hardrock Stadium von Miami angepfiffen werden.

Ein entsprechender Antrag sei beim spanischen Fußballverband RFEF eingereicht worden, heißt es von Seiten der Primera Division weiter. "Diese Anfrage ist Teil der Strategie von La Liga für internationales Wachstum."

"Ich hoffe, dass das verwirklicht wird", sagte auch Villarreals Präsident Fernando Roig. "Wir prüfen, ob man das Spiel nach Miami verlegen kann."

Auch Atletico habe zugesagt, "aber ich fände es schön, wenn allgemein Konsens darüber herrschen würde".

Anzeige

Schon im vergangenen Jahre hatte La Liga geplant, die Partie zwischen Girona und dem FC Barcelona im Ausland auszutragen, war aber am Protest des Fußballverbandes RFEF und der Spielergewerkschaft gescheitert. Beide Vereine hatten damals auch dafür gestimmt.

In anderen Sportarten wie dem American Football sind Spiele in anderen Ländern seit Jahren gängige Praxis. So trägt die NFL regelmäßig Spiele in London oder Mexiko aus.

» Alvaro Morata: Darum hat er den FC Chelsea verlassen

» Diego Costa fällt lange aus - Cavani und Mandzukic als Ersatz gehandelt

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige