Arsenal :Aubameyang drängt auf Arsenal-Abschied

Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Die Stichelei von Willi kam offenbar nicht von ungefähr. Der Bruder von Pierre-Emerick Aubameyang hatte in den Sozialen Medien gegen den neuen Trainer des FC Arsenal, Mikel Arteta, geschossen.

Dieser verfüge laut dem Willi-Kommentar – genauso wie Interimstrainer Freddie Ljungberg – über keine Erfahrung auf der Chefposition und ist somit wohl auch nicht die beste Lösung für die strauchelnden Gunners.

Wie der INDEPENDENT berichtet, ist Aubameyang weiterhin gewillt, Arsenal zu verlassen.

Vertraglich ist der Gabuner lediglich bis 2021 in London verankert, in der Vergangenheit mehrten sich bereits Abschiedsgerüchte.

Gemäß des Blatts sinniert der 30-jährige Arsenal-Kapitän von einem Wechsel zu einem Klub, bei dem er stante pede um einen Titel mitspielen würde. Der FC Barcelona und Inter Mailand wurden zuletzt gehandelt.

Ins Gedächtnis rufen die aktuellen Gegebenheiten Aubameyangs Vorgehen bei Borussia Dortmund.

Im Winter 2018 drängte er ebenfalls auf einen Abschied vom BVB, den er mittels Streik erwirkt hatte.

» Mesut Özil voll des Lobes für Mikel Arteta

» Reichster Afrikaner will Arsenal kaufen

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige