Arsenal-Topstürmer :Aubameyang-Erbe: Bedient sich Arsenal bei Real Madrid?

pierre emerick aubameyang 2020 01 004
Foto: MDI / Shutterstock.com

In diesen ungewissen Zeiten scheint mehr denn je offen, ob Pierre-Emerick Aubameyang über die aktuell pausierende Saison hinaus die Offensive des FC Arsenal beleben wird.

Arg in Grenzen halten sich die Anzeichen bisher, dass er seinen 2021 auslaufenden Vertrag verlängern wird. So kommen unweigerlich erneut Spekulationen um Aubameyangs Zukunft auf.

FRANCE FOOTBALL nennt einmal mehr Real Madrid als potenziellen Abnehmer. Vorgefühlt sollen die Blancos bereits haben. Zudem beobachte man die Situation des Angreifers genau, heißt es.

pierre emerick aubameyang 2020 01 006
Foto: MDI / Shutterstock.com

Doch auch für einen Klub wie Real wird es nicht einfach sein, einen Transfer dieser Größenordnung – vor allem in Zeiten der Coronakrise – zu stemmen. FRANCE FOOTBALL zitiert einen anonymisierten Spielervermittler:

"Auf dem Transfermarkt wird ein Torjäger wie Aubameyang mit einem Jahr Restvertrag für etwa 50 Millionen gehandelt. Ich denke aber, dass Arsenal alles versuchen wird, ihn zu halten. Ich denke eher, dass sie versuchen werden, Lacazette zu verkaufen und einen neuen Stürmer zu verpflichten."

Hintergrund


In England sind derweil Meldungen in Umlauf gebracht worden, die sich mit Luka Jovic als möglichen Aubameyang-Nachfolger befassen.

Der Serbe wurde nach seinem 60 Millionen Euro teuren Wechsel an die Concha Espina den Anforderungen nicht gerecht. Jovic kommt zwar auf 24 Einsätze (2 Tore), absolvierte diese aber meist in Jokerform.

Aus London wurde bereits dem FC Chelsea sowie Tottenham Hotspur Interesse an dem 22-Jährige nachgesagt.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!