Foto: bestino / Shutterstock.com

Juventus Turin :Auf dem Abstellgleis: Juve bei Paulo Dybala verhandlungsbereit

  • Fussballeuropa Redaktion Mittwoch, 13.02.2019

Gerücht Die Gerüchteküche um einen Abschied von Paulo Dybala (25) von Juventus brodelt weiter.

Werbung

Es läuft nicht rund für Paulo Dybala: Der Argentinier, der in dieser Saison erst zweimal in der Serie A eingenetzt hat, saß am Wochenende erneut auf der Bank.

Gegen Sassuolo durfte der Superstar nur sieben Minuten ran. War es eine Bestrafung? Dybala hatte schließlich gegen Parma (3:3) die Bank vorzeitig verlassen und sich gefrustet von seiner Bankdrückerrolle in die Kabine verkrümelt.

Laut Fabio Paratici ist alles geklärt. Es handele sich um eine sportliche Entscheidung von Massimiliano Allegri (51).

"Es ist eine taktische Entscheidung des Trainers. Paulo machte einen kleinen Fehler, aber entschuldigte er sich. Das ist alles und nicht seltsam", betonte der Sportdirektor gegenüber SKY SPORT ITALIA.

Unterdessen reißen die Spekulationen um einen Abschied Dybalas vom italienischen Rekordmeister nicht ab.

Laut AS könnte der Argentinier zur neuen Saison zu Real Madrid wechseln.

Wie RAI indes berichtet, wäre Juventus Turin gesprächsbereit. Voraussetzung: 100 Millionen Euro fließen als Ablösesumme.

Dybala steht bei den Bianconeri noch bis 2022 in Lohn und Brot. Gespräche über eine Vertragsverlängerung liegen dem Vernehmen nach aktuell auf Eis.

Neben Real Madrid gelten auch Atletico Madrid und Manchester United als an Dybala interessiert.

Fabio Paratici versichert offiziell allerdings, dass Juventus Dybala nicht abgeben will.

"Dybala bleibt. Nur die, die auch gehen wollen, verlassen uns. Er hat große Qualitäten und ist wichtig für uns", sagte der Sportdirektor.

Werbung

Juventus Turin

Weitere Themen