Foto: 360b / Shutterstock.com

Aufgedeckt!:Pep Guardiola führte die Bayern an der Nase herum

  • Fabian Biastoch Donnerstag, 08.11.2018

Starcoach Pep Guardiola (47) hat seinen damaligen Arbeitgeber FC Bayern München im Herbst 2015 offenbar hinters Licht geführt.

Werbung

Als Manchester City im Februar 2016 die Verpflichtung von Pep Guardiola im darauffolgenden Sommer bekanntgab, schien alles gut gelaufen zu sein. Doch der Vertrag war da schon über Monate unterschrieben.

Rückblick: Der Katalane trainierte in der Saison 2015/2016 gerade in seinem dritten Jahr den FC Bayern.

Und die Münchener setzten ernsthafte Hoffnungen darin, dass er dies auch noch ein viertes und vielleicht fünftes Jahr machen würde.

So sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge noch Ende Oktober 2015 auf eine mögliche Vertragsverlängerung angesprochen: "Wir sind da durchaus optimistisch, dass Pep Guardiola am Ende des Tages in München bleibt."

Auch der Trainer selbst ließ diese Hoffnungen zu, indem er seine Entscheidung immer wieder öffentlich vertagte.

James Rodriguez kassiert verbale Ohrfeige von einem Weltfußballer

Was aber niemand wusste: Er hatte damals schon seinen neuen Vertrag bei Manchester City unterschrieben.

Wie der SPIEGEL unter Berufung auf Dokumente, die FOOTBALL LEAKS zur Verfügung stellte, berichtet, hatte der Startrainer schon am 10. Oktober 2015 sein neues Arbeitspapier bei den Citizens unterzeichnet.

Jedoch gaben die Bayern erst kurz vor Weihnachten 2015 den Abschied Guardiolas bekannt.

Er selbst äußerte im Januar 2016 noch Hoffnungen, dass sein neuer Arbeitgeber in der Premier League spielte. Erst am 1. Februar wurde öffentlich, dass dieser Manchester City heißt.

Neben diesen pikanten Details ist auf das Gehalt des Katalanen bei den Skyblues veröffentlicht worden.

So verdiente Guardiola in seiner ersten Saison rund 15,5, in seiner zweiten knapp 19,2 Millionen Euro.

Werbung

FC Bayern

Bundesliga


Beliebte News

Weitere Themen