Foto: Efecreata Photography / Shutterstock.com

Aufstellung noch offen:Mesut Özil bekommt keine Startelfgarantie von Jogi Löw

  • Fabian Biastoch Donnerstag, 14.06.2018

Arsenal-Spielmacher Mesut Özil (29) erhält von Bundestrainer Jogi Löw keine Garantie für einen Startelfeinsatz gegen Mexiko.

Werbung

Das erste WM-Spiel rückt immer näher. Bundestrainer Joachim Löw will vor dem Auftakt gegen Mexiko noch an einigen Stellschrauben drehen und legt sich bei Mesut Özil nicht fest.

"Gerade im taktischen Bereich müssen wir einige Bereiche noch mal durchsprechen. Jetzt ist alles für Sonntag ausgelegt", sagte der 58-Jährige im WM-Quartier der DFB-Elf in Watutinki.

"Wir wissen, dass Mexiko sehr aggressiv nach vorne spielt. Sie werden uns alles abverlangen. Aber wir sind gut vorbereitet. Ich weiß: Die Mannschaft wird sich in dieser Woche noch mal steigern."

Mesut Özil konnte nach seiner Knieprellung unterdessen wieder voll trainieren, sein Einsatz gegen Mexiko ist aber noch offen.

"Was die Aufstellung betrifft, werde ich mich am Samstag festlegen, nicht jetzt. Wir haben einen Konkurrenzkampf. Die Eindrücke von allen Spielern aus dieser Woche sind für mich enorm wichtig", stellte Joachim Löw klar.

Inigo Martinez und Co.: Alles über Eigentore in der Königsklasse

Sonst stellte sich der Bundestrainer mehr hinter den Spielmacher vom FC Arsenal, gab ihm quasi Einsatzgarantien.

Liegt es an dem Foto von Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten, dass der Arsenal-Profi nun keine Garantie erhält? Nein, sagt Löw.

"Für mich ist zu dem Thema alles gesagt, ich habe mehrmals mit den Spielern gesprochen. Meine Aufgabe ist es jetzt, die Spieler in Form zu bringen. Sie haben sicherlich gelitten unter der Situation", so der Bundestrainer.

Werbung

Weltweit

Weltweit


Beliebte News

Weitere Themen