Anzeige

Aus bei Everton :Wayne Rooney deckt auf: Wie es zu seinem Aus bei Everton kam

wayne rooney 2019
Foto: A.PAES / Shutterstock.com
Anzeige

Groß war der Jubel im Goodison Park, als Wayne Rooney 2017 nach den Jahren im Exil bei Manchester United zu seinem Heimatverein zurückkehrte.

Wayne Rooney wollte mit Everton einen Titel gewinnen. Das war das erklärte Ziel des Ex-Nationalstürmers.

Doch nach einem Jahr endete die Ehe. Rooney wechselte zu D.C. United in die Major League Soccer.

Nun sprach Rooney über den Vereinswechsel. "Ich denke, es war die Entscheidung des Besitzers", erklärte der Superstar.

"Er wusste offensichtlich, dass er viele Spieler verpflichten würde und ich verdiente ziemlich viel Geld bei Everton. Er wollte das Geld für andere freimachen", so Rooney weiter.

Offen wurde dies von Vereinsseite aber nicht kommuniziert. Er habe eines Tages vom möglichen Wechsel nach Amerika in der Zeitung gelesen und sich gedacht: "Was ist denn hier los?"

Daraufhin ging Rooney zum damaligen Chefcoach Sam Allardyce und fragte nach wegen der Abschiedsgerüchte.

"Also ging ich zu Sam Allardyce und sagte: 'Hör zu, ich bin kein Kind. Was ist los? Willst du mich hier haben oder nicht?'".

Sam Allardyce sei dann ehrlich gewesen: "Er sagte, wenn er nächstes Jahr noch da wäre, würde ich vielleicht nicht so viel spielen, aber ich wäre Teil seiner Pläne."

Doch dann habe Allardyce erklärt: "Ich bin mir nicht sicher, ob der Besitzer die gleiche Meinung hat."

Vom Besitzer der Toffees habe er aber drei Monate lang keine "ehrliche Antwort" erhalten, monierte Rooney.

Der Everton Football Club gehört zu 49,9 % dem britisch-iranischen Milliardär Farhad Moshiri. Er ist mit Abstand der größte Anteilseigner.

Folge uns auf Google News!