Aus persönlichen Gründen: Schröder verlässt Schalke

26.10.2022 um 14:54 Uhr - Update: 15:03 Uhr
von Sport-Informations-Dienst
Nachrichtenagentur
Dieser Inhalt wird von der Nachrichtenagentur Sport-Informations-Dienst bereitgestellt. Der Text wurde von Fussballeuropa.com nicht geprüft oder bearbeitet.
sid/fdccdcebbadcdaeaeb
Rouven Schröder verlässt Schalke - Foto: AFP/SID/INA FASSBENDER

Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, habe Schröder den Vorstand darüber informiert, dass er aus persönlichen Gründen vor Ablauf des Vertrags aussteigen möchte. Diesem Wunsch kam die Vereinsführung mit Bernd Schröder, Christina Rühl-Hamers und Peter Knäbel nach.

"Rouven hat sich Verdienste um den Klub erworben, deren Bedeutung vielleicht erst in einigen Jahren vollumfänglich bemessen und von der Öffentlichkeit gewürdigt werden", sagte Sportvorstand Knäbel: "Ohne die Arbeit von Rouven Schröder würde es den FC Schalke 04 in seiner gewohnten Form nicht mehr geben."

Schröder hatte nach dem Abstieg vor eineinhalb Jahren unter großem Sparzwang die Mannschaft umgekrempelt und damit die Basis für den sofortigen Wiederaufstieg geschaffen. Wegen finanzieller Probleme war er allerdings gezwungen, nach der Bundesliga-Rückkehr erneut einen großen personellen Schnitt zu machen. Die Verpflichtung von Trainer Frank Kramer erwies sich als Fehlgriff, der ehemalige Bielefelder Coach wurde vor einer Woche entlassen. Schalke stürzte auf den letzten Tabellenplatz, einen Kramer-Nachfolger konnte Schröder noch nicht präsentieren.

"Mir ist die Entscheidung, Schalke 04 zu verlassen, alles andere als leichtgefallen", sagte der 47-Jährige: "Gemeinsam haben wir 18 höchst intensive Monate erlebt." Seine Aufgaben übernimmt bis auf Weiteres Sportvorstand Knäbel.