FC Barcelona :Ausgeplaudert: Dieses Angebot gab Barça 2019 für Neymar ab

neymar 2020 2
Foto: imagestockdesign / Shutterstock.com

Zeit, aus dem Nähkästchen zu plaudern, hat Javier Bordas jetzt offenbar. Nachdem Josep Maria Bartomeu seinen Rücktritt als Präsident des FC Barcelona bekanntgab, ist Bordas seinen Posten als Vizepräsident losgeworden. Der 59-Jährige führte vor einem Jahr Gespräche über eine Neymar-Rückkehr.

Wie Bordas bei EL PARTIDAZO verrät, bot Barça Paris Saint-Germain für Neymar eine Fixsumme von 110 Millionen Euro plus Jean Clair Todibo, Ivan Rakitic und eine Ausleihe von Ousmane Dembele. PSG habe allerdings 130 Millionen Euro gefordert, mit den anderen Kondition waren die Franzosen einverstanden.

"Neymar war 20 Millionen Euro davon entfernt, zurückzukommen", so Bordas, der ein weiteres interessantes Details anfügt: "Neymars Vater sagte, dass er die Differenz ausgleichen würde, aber am Ende ist das nicht geschehen."

neymar 2020 01 004
Foto: MDI / Shutterstock.com

Hintergrund


Bordas weiter: "Am Ende ging alles schief. Wir waren sehr nah dran. Wissen Sie, Griezmann lebt dort, wo Neymar früher gewohnt hat. Das Neymar-Lager ging sogar so weit, einen Nachbarn anzurufen, um herauszufinden, ob das Haus zu vermieten war."

An der Seine soll sich Neymar inzwischen rundum wohlfühlen. Den letzten Berichten nach zu urteilen signalisiert der Superstar sogar die Bereitschaft, seinen 2022 auslaufenden Vertrag vorzeitig zu verlängern.