Anzeige

Ex-Schützling packt aus :Ausraster von Arsene Wenger: "Er warf Flaschen durch den ganzen Raum"

arsene wenger 2018
Foto: ymphotos / Shutterstock.com
Anzeige

Im Februar 2011 überkam es dann auch mal Arsene Wenger. Während eines Auswärtsspiels bei Manchester United stand es zur Pause bereits 1:5 aus Sich der FC Arsenal. Der sonst so besonnene Elsässer sei daraufhin in der Kabine ausgerastet, erinnert sich Jeremie Aliadiere bei GOAL.

"Arsene war total verrückt. Er warf Flaschen durch den ganzen Raum. Er schrie und fluchte – und Wenger fluchte normalerweise nie", verrät Aliadiere weitere Details der Wenger-Wutrede. Fünf Minuten sind die Emotionen übergeschäumt, danach habe er sich langsam beruhigt.

Die feurige Kabinenansprache im Old Trafford, Arsenal verlor das Spiel übrigens noch mit 1:6, war allerdings nicht der einzige Moment, an den sich Aliadiere erinnert. Zu einem anderen Zeitpunkt hatte sich Wenger auf Sylvain Wiltord eingeschossen.

Der damalige Cheftrainer hatte seiner Mannschaft die Handynutzung in der Kabine untersagt. Während eines Meetings klingelte Wiltords Mobiltelefon – Wenger polterte los.

"Er fing an, ihn richtig anzuschreien und bestrafte ihn mit einer Geldstrafe von zehn oder zwölf Riesen", kramt Aliadiere in seinen Erinnerungen. Zur Eskalation sei es schließlich gekommen, als Wiltord sich nicht von Wenger stören ließ und sein Telefonat weiterführte.

"Das war total verrückt. Aber es war auch zu der Zeit, als es zwischen den beiden ein bisschen Spannungen gab", sagt Aliadiere, der von 1999 bis 2007 in London unter Vertrag stand und 2017 seine Karriere beendete.

Folge uns auf Google News!