Paris Saint-Germain :Ausrüster-Deal: PSG macht mächtig Kasse


Paris Saint-Germain hat einen äußerst lukrativen Ausrüster-Deal an Land gezogen. Knapp eine Milliarde wandert in den nächsten Jahren auf die Konten des Hauptstadtklubs.

  • Fussballeuropa RedaktionFreitag, 28.06.2019
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Paris Saint-Germain wird auch in den nächsten Jahren in Trikots und Hosen von Nike auflaufen.

Der amerikanische Sportartikel-Gigant und PSG einigten ich auf eine Verlängerung ihrer Ausrüstervereinbarung bis 2032.

Paris Saint-Germain feiert den Deal bei der Verkündung als "wichtigsten Vertrag der Vereinsgeschichte."

Dem Radiosender RMC zufolge beschert die Vertragsverlängerung PSG pro Saison 75 Millionen Euro.

Hochgerechnet fließen bis 2032 also 975 Millionen Euro in die Kassen des französischen Serienmeisters.

Das Geld kann der aus Katar gesteuerte Klub gut gebrauchen. PSG drohen Probleme mit dem Financial Fairplay.

Video zum Thema

In Neymar (36 Millionen Euro Jahresgage) und Kylian Mbappe (19 Millionen Euro) stehen die mit Abstand teuersten Spieler der Ligue 1 im Parc des Princes unter Vertrag.

Neymar darf den Scheich-Klub allerdings verlassen, sofern die Ablösesumme stimmt. Das deutete Präsident Nasser Al-Khelaifi unlängst an.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige