Iran-Nationaltrainer :Ausstehende Gehaltszahlungen: Marc Wilmots vor Rücktritt

Foto: AGIF / Shutterstock.com
Anzeige

Der ehemalige belgische Nationaltrainer Marc Wilmots ist derzeit nicht gut auf seinen Arbeitgeber zu sprechen.

Der einstige Schalker Eurofighter will seinen Job als Iran-Coach kündigen, weil Gehaltszahlungen an den Coach noch ausstehen.

Das berichten iranische und belgische Medien. Daher fordert der 50-Jährige ein klärendes Gespräch mit der Verbandsspitze, das in der Türkei stattfinden soll. Der iranische Verband FFI behauptet, die Zahlungen bereits getätigt zu haben.

Wegen der Bankensanktionen gegen den Iran sei das Geld aber noch nicht auf das Konto von Marc Wilmots, der mit dem Nationalteam in drei WM-Quali-Spielen bislang zwei Siege feierte, eingegangen.

Der Verband arbeite laut lokaler Medien an der Lösung des Problems.

Wegen der US-Sanktionen dürfen iranische Banken keine internationalen Transfers tätigen, was schon bei einigen ausländischen Trainern und Spielern für Ärger sorgte.

Der Carlos Queiroz und der Kroate Branko Ivankovic haben deswegen schon Beschwerde beim Weltverband FIFA eingelegt.

» Taison reagiert auf Rassismus – und sieht Rot

» Vereinssuche beendet: Keisuke Honda wechselt zu zwei alten Bekannten

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige