Ballack fordert vom DFB schonungslose Aufarbeitung

02.12.2022 um 06:26 Uhr
von Sport-Informations-Dienst
Nachrichtenagentur
Dieser Inhalt wird von der Nachrichtenagentur Sport-Informations-Dienst bereitgestellt. Der Text wurde von Fussballeuropa.com nicht geprüft oder bearbeitet.
sid/fedcabbfaaaadddfa
Ballack hinterfragt auch Flick - Foto: AFP/SID/GLYN KIRK

"Es gehört beim DFB dazu, dass jede Position hinterfragt wird. Da gehört auch der Trainer dazu. Alle", sagte Ballack bei MagentaTV. Es gehe jetzt darum, "jeden Stein umzudrehen". 

Bundestrainer Hansi Flick und Geschäftsführer Oliver Bierhoff hatten nach dem dritten Gruppenspiel gegen Costa Rica (4:2) einen Rücktritt ausgeschlossen. Für Ballack geht das zu schnell. "Man darf nicht den gleichen Fehler wie 2018 machen. Als der Präsident sich kurz nach dem Ausscheiden hinstellt und sagt: Der DFB und sein Trainerteam analysieren das jetzt und dann macht Jogi weiter", meinte der Vize-Weltmeister von 2002.

Ballack forderte, "dass man wirklich Kritik intern und extern übt und dann zu einer Schlussfolgerung kommt. Und nicht vorgefertigt schon sagt: Wir machen so weiter."