Ballack rät: Bierhoff-Nachfolge vor Trainerfrage klären

06.12.2022 um 16:53 Uhr
von Sport-Informations-Dienst
Nachrichtenagentur
Dieser Inhalt wird von der Nachrichtenagentur Sport-Informations-Dienst bereitgestellt. Der Text wurde von Fussballeuropa.com nicht geprüft oder bearbeitet.
sid/fcaafdadaaffdbced
Michael Ballack äußert sich zur Bierhoff-Nachfolge - Foto: AFP/SID/CHRISTOF STACHE

Der frühere DFB-Kapitän Michael Ballack rät dem Deutschen Fußball-Bund beim Neuanfang in der Nationalmannschaft vor der Trainerfrage jene nach einem Nachfolger für Oliver Bierhoff zu klären. Bundestrainer Hansi Flick sollte dabei aus seiner Sicht nicht zu viel Mitspracherecht haben.

"Wir sind in einer Phase, in der wir Dinge neu ordnen im gesamten DFB, nicht nur personell. Auch die Ausrichtung ist wichtig und demzufolge die Personen, die installiert werden, die diese Entscheidungen treffen, wer in Zukunft auch Trainer sein wird", sagte Ballack bei MagentaTV: "Ich glaube, es sollte nicht umgedreht sein, dass ein Trainer Mitbestimmung hat, wer jetzt diesen Posten innehat." Dafür sei Flick "zu kurz Bundestrainer".

Was den künftigen Spielstil der abermals in der WM-Vorrunde gescheiterten DFB-Auswahl anbelangt, hat Ballack klare Vorstellungen. "Ich klinge da jetzt mal ein bisschen langweilig: Disziplin, Zuverlässigkeit, Kampf, Verbissenheit und Leidensfähigkeit - das sind Attribute, die uns ausgezeichnet haben, die uns erfolgreich gemacht haben", betonte der 46-Jährige.