Valverde unter Druck :Barça auswärts schlecht wie seit 18 Jahren nicht

ernesto valverde 2019 06 01
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Zu Hause läuft es rund: Barça besiegte Betis Sevilla und Valencia jeweils mit 5:2, doch in der Fremde ist der Wurm drin.

Nach dem 0:1 bei Athletic Bilbao und dem Unentschieden bei Außenseiter Osasuna  setzte es beim Aufsteiger Granada am Samstag eine 0:2-Niederlage.

Wettbewerbsübergreifend hat Barça nun sieben Spiele auf fremdem Rasen nicht gewonnen. So schlecht war der stolze Traditionsverein letztmals 2000/2001, als Llorenc Serra Ferrer Chefcoach war.

Der letzte Auswärtserfolg unter Ernesto Valverde (55) datiert vom 23. April (2:0 bei Granada).

Hintergrund


Valverde ist besorgt. "Ich mache mir Sorgen. Wenn wir nicht zu Hause spielen, erzielen wir keine guten Ergebnisse", erklärte der Barça-Coach.

"Wenn dies in einem Spiel passiert, dann ist das nicht schlimm,   aber jetzt sind es zwei, drei, vier Spiele. Das ist das Ergebnis der Tatsache,  dass wir nicht sehr gut spielen."

Valverde weiter: "Wir dominieren das Spiel, aber wir bekommen das nicht in Chancen umgemünzt. Und die Gegner sind wirklich effektiv. Aber das ist keine Entschuldigung. "

Der bei den Barça-Fans häufig kritisierte Valverde nimmt die Schuld auf sich.

"Die Spieler sind die Protagonisten, die auf dem Feld falsche oder richtige Entscheidungen treffen, aber der Trainer ist verantwortlich und ich fühle mich verantwortlich für das, was passiert."

Valverde steht nun unter großem Druck. Laut ESPN haben einige Spieler des FC Barcelona begonnen, das Vertrauen in den Chefcoach zu verlieren.

Gut für Valverde: Am Dienstag geht es direkt weiter. Dann steht die Chance für Wiedergutmachung an: ein Heimspiel gegen Villarreal.