Ansage an Abidal :Barça bekommt Ludovit Reis nicht zum Schnäppchenpreis


Ludovit Reis hat sich beim FC Barcelona ins Wunschregister gedrängt. Für lau ist der talentierte Mittelfeldmann aber unter keinen Umständen zu haben.

  • Andre OechsnerMittwoch, 24.04.2019
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Bei talentierten Spielern beginnen die Management-Augen des FC Barcelona zu funkeln. Einer dieser ambitionierten Rising-Boys ist Ludovit Reis, dessen Wechsel nach Katalonien aber keinesfalls gesichert ist.

"Es gibt bisher noch keine Einigung, aber wir befinden uns in ernsthaften Verhandlungen", erklärt Hans Nijland, der bei Reis' Klub FC Groningen als Geschäftsführer tätig ist, bei RTV NOORD. In den Medien war von 2,5 Millionen Euro Ablöse die Rede.

Auch hierzu nimmt Nijland Stellung, der während Verhandlungen zwar nicht auf Beträge eingehen wolle.

Die genannten Summen zwischen zwölf und 14 Millionen Euro verweist er jedoch ins Reich der Fabeln.

"Das ist nicht richtig. Aber auch wenn diese Summe nicht richtig ist, werden wir keine Spieler verscherbeln", stellt der Manager klar.

Nijland soll vergangene Woche nach Katalonien gereist sein, um dort Verhandlungen mit Sportdirektor Eric Abidal zu führen.

Video zum Thema

Der 18-jährige Reis hat sich in dieser Saison zur gesetzten Stammkraft hochgespielt.

27 Einsätze in der Eredivisie stehen in seiner Statistik. Vertraglich ist der zentrale Mittelfeldspieler noch bis 2021 gebunden.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige