Foto: kivnl / Shutterstock.com

FC Barcelona :Barça-Boss sicher: Frenkie de Jong wird Epoche in Europa prägen

  • Fussballeuropa Redaktion Mittwoch, 20.02.2019

Der FC Barcelona schaut sich vorranging in Brasilien, den Niederlanden und Frankreich nach Neuzugängen um. Das hat Josep Maria Bartomeu verraten.

Werbung

Thierry Henry, Eric Abidal oder Laurent Blanc: Der FC Barcelona hat in seiner ruhmreichen Vergangenheit bereits einige Franzosen verpflichtet.

Und auch in jüngerer Vergangenheit wilderten die Katalanen im Land des amtierenden Weltmeisters, unter anderem Samuel Umtiti (25), Clement Lenglet und Jean-Clair Todibo (19) heuerten im Camp Nou an.

In Zukunft werden Präsident Josep Maria Bartomeu, Sportdirektor Eric Abidal und Co. den französischen Markt ebenfalls genau unter die Lupe nehmen.

" In den großen europäischen Teams sind die besten Spieler Franzosen. In der englischen, spanischen, italienischen und deutschen Liga haben Profis, ob jung oder alt, große Erfolge erzielt", schwärmt Josep Maria Bartomeu von der französischen Fußballschule.

Allerdings habe man auch zwei andere Länder besonders im Blick: Brasilien und die Niederlande. "Aus diesen drei Ländern kommen große Talente", so Bartomeu.

Aus Südamerika verpflichtet Barça zur neuen Saison Linksverteidiger Emerson (20), zudem steht Brasiliens U20-Kapitän Vitao (19) vor einem Transfer zu den Katalanen.

Aus der Eredivisie schnappte sich Barça Frenkie de Jong (21) für 75 Millionen Euro zur neuen Saison und zeigt Interesse an dessen Mannschaftskollegen Matthijs de Ligt.

Von De Jong ist Bartomeu komplett überzeugt. "Er ist ein Spieler, der eine Epoche im europäischen Fußball prägen wird", huldigt der Vereinsboss den niederländischen Nationalspieler.

Werbung

Frenkie de Jong habe "unglaubliches Talent und ein Verständnis für den Fußball, das dem von Barça und dem von Ajax entspricht."

In den vergangenen Jahren haben die Katalanen die Erfolgsspur nicht verlassen, obwohl in Carles Puyol, Xavi Hernandez oder Andres Iniesta wichtige Eckpfeiler gingen.

Doch in nicht mehr allzu ferner Zukunft wird es schwer, einen weiteren Superstar zu ersetzen: Leo Messi, der im Sommer 32 wird.

Man denke schon über die Zeit nach Messi nach, so Bartomeu. Allerdings wolle man dessen 2021 auslaufenden Vertrag nochmals verlängern.

Wenn La Pulga eines Tages die Schuhe an den Nagel hängen wird, sei aber eines klar: "Wenn Messi nicht mehr bei uns spielt, kann ihn niemand ersetzen. Das ist unmöglich."

Werbung

FC Barcelona

Weitere Themen