Leihe an Betis Sevilla :Barça-Coach Valverde wollte Carles Alena nicht abgeben

carles alena
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Barça-Nachwuchsboss Patrick Kluivert zeigte sich froh über die Ausleihe von Carles Alena zu Betis Sevilla.

Schließlich winkt dem Mittelfeldregisseur in Andalusien ein Stammplatz, während die Konkurrenz bei Barcelona riesengroß ist.

Cheftrainer Ernesto Valverde (55) hätte den spielintelligenten Offensivakteur jedoch gerne bis zum Saisonende gehalten.

"Ich hatte gedacht, dass es nicht so schnell gehen würde", gab der ehemalige Bilbao-Coach zu. "Aber eine Klausel in seinem Vertrag hat es ihm erlaubt."

Hintergrund


Nun hofft Valverde, dass Carles Alena der einzige Spieler war, der den FC Barcelona im Januar verlassen wird.

"Wir haben einen weniger, mal sehen, was noch passiert. Aber wir erwarten nicht noch einen Abgang", so der 55-Jährige.

Zuletzt wurden auch Arturo Vidal, Ivan Rakitic  und Jean-Clair Todibo mit einem Wechsel in Verbindung gebracht.

Letztgenannter soll beim FC Schalke, Leverkusen und dem AC Mailand auf der Liste stehen.

Während  Barça ohne Alena im Derby gegen Espanyol Barcelona nach Gelb-Roter Karte gegen Frenkie de Jong noch ein spätes 2:2 hinnehmen musste, gab es für Alenas neuen Verein ebenfalls keinen Sieg.

Die Andalusier kamen bei Deportivo Alaves nicht über ein 1:1 hinaus. Carles Alena wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt.

Beide Tore fielen durch Spieler mit Barça-Vergangenheit. Ex-Barça-Rechtsverteidiger Aleix Vidal brachte Alaves in Führung, Leihgabe Emerson traf für Betis Sevilla zum Ausgleich.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!