FC Barcelona :Barça-Drama: Kanzlei trennt sich von Anwalt, der Lionel Messi beriet

lionel messi 2016 21
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Der Rechtsanwalt Jorge Pecourt wurde mit der Aufgabe betraut, Lionel Messis Abschied vom FC Barcelona einzufädeln. Dass er damit keinen Erfolg hatte, ist mittlerweile bekannt.

Barça hatte daraufhin die Zusammenarbeit mit dessen Anwaltskanzlei Cuatrecasas beendet, die sich laut 2PLAYBOOK inzwischen auch von Pecourt getrennt hat. Das Portal zitiert verschiedene Quellen.

Einmal wird behauptet, dass der Messi-Wirbel der Grund für das Beenden der Zusammenarbeit gewesen sei. Auf der anderen Seite heißt es, Pecourt habe die Anwaltskanzlei aus eigenem Antrieb verlassen, weil er eine eigene Firma gründen wolle.

Hintergrund


Pecourt gilt als Experte auf der Sportrecht-Ebene. Er soll es auch gewesen sein, der das berühmte Einschreiben per burofax an den FCB abgeschickt haben soll, in dem der ablösefreie Abschied des Argentiniers gefordert wurde.

Messis Vertrag in Barcelona läuft derweil am 30. Juni 2021 aus. Ob er nach dem ganzen Hickhack die Arbeitsvereinbarung noch mal verlängern wird, ist offener denn je.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!