:Barça gegen Real im Finale der Copa del Rey

fussball 4
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Der FC Barcelona erreichte souverän mit einer B-Elf und einem 3:0 gegen UD Almeria das Finale der Copa del Rey. Barcelona hatte das Hinspiel mit 5:0 auf eigenem Platz für sich entschieden. Die Tore schossen: Adriano (35.) und Thiago Alcántara (56.) sowie Winter-Zugang Ibrahim Afellay (66.). Stars wie Lionel Messi, David Villa und Xavi ließ Trainer Pep Guardiola auf der Bank sitzen. Barcelona steht nun schon zum 35. Mal im Endspiel um die Copa del Rey und hat die Chance, seinen 21. Pokaltitel zu holen.

Real dank Özil und Adebayor im Finale

Real siegte aufgrund der Tore von Mesut Özil in der 82. Minute und Emmanuel Adebayor in der Nachspielzeit gegen den FC Sevilla mit 2:0. Dabei war das 1:0 war eine deutsche Co-Produktion, denn Sami Khedira legte Özil das Tor vor die Füße. Die Madrilenen konnten bereits die erste Partie beim Cup-Verteidiger mit 1:0 für sich entschieden.
Im Cup-Halbfinale brachte der in der Liga ins Straucheln geratene Rekordmeister lange Zeit über keine bemerkenswerte Vorstellung. Erst acht Minuten vor dem Ende kam es zum Führungstreffer.