FC Barcelona :Barça gewinnt Poker um Offensivjuwel (16) - ein anderes Supertalent sagt ab

quique setien
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Das sich Barcelona und Real Madrid um dieselben Spieler streiten, kommt regelmäßig vor. In jüngerer Vergangenheit hatten meist die Königlichen die Nase vorne (Vinicius, Rodrygo, Ceballos, Mendy).

Jetzt scheint sich aber der FC Barcelona durchgesetzt zu haben. Laut MUNDO DEPORTIVO stehen die Katalanen vor der Verpflichtung von Supertalent Fabian Luzzi (16) von Rayo Vallecano.

Der Stürmer gilt als großes Offensivtalent, bei Rayo Vallecano trainierte er bereits mit der ersten Mannschaft mit, stand im Kader der Copa del Rey gegen Barakaldo und Villarreal.

josep maria bartomeu camp nou
Foto: Natursports / Shutterstock.com

Fabian Luzzi: Barça setzt sich gegen Atleti und Real Madrid durch

Der Sporttageszeitung zufolge buhlten auch Real Madrid und Atletico Madrid um Fabian Luzzi. Beide Hauptstadtklubs müssen sich aber dem Vernehmen nach geschlagen geben.

Hintergrund


Unterschrieben hat Luzzi zwar noch nicht beim Messi-Klub, der 16-Jährige habe sich aber für Barça und gegen die Madrider Vereine entschieden, heißt es.  Barcelona hoffe auf eine zeitnahe Verpflichtung.

Barça verliert Transferkampf um Mikki van Sas

Verloren hat der FC Barcelona indes den Transferkampf um Mikki van Sas (16) vom FC Utrecht.

patrick kluivert 2019
Foto: mooinblack / Shutterstock.com

Barcelona-Jugendboss Patrick Kluivert  soll sich sehr für eine Verpflichtung von Mikki van Sas eingesetzt haben - vergeblich. Das Supertalent geht zu Manchester City.

"Wir verabschieden uns mit gemischten Gefühlen von Mikki. Einerseits bedauern wir, dass Mikki, ein unglaublich talentierter Torhüter, unsere Akademie verlässt", erklärt Klub-Direktor Jordy Zuidam laut den MANCHESTER EVENING NEWS.

"Wir hätten Mikki natürlich gerne im Galgenwaard-Stadion gesehen. […] Auf der anderen Seite sagte Mikki, dass er diesen Schritt wirklich machen wollte, und wir sehen seinen Transfer nach Manchester City auch als Kompliment für unsere Jugendakademie."

Van Sans stand beim FC Utrecht noch bis 2022 unter Vertrag. Über die Höhe der gezahlten Ablösesumme wurden keine Angaben gemacht.

Bereits Yan Couto wollte lieber zu ManCity und Pep Guardiola

Mikki van Sas ist schon das zweite von Barcelona umworbene Juwel, das den Sky Blues statt den Katalanen sein Ja-Wort gibt. Zuvor hatte sich der brasilianische Außenverteidiger Yan Couto (18) dem englischen Meister angeschlossen.

Yan Couto begründete seine Entscheidung unter anderem mit der Möglichkeit, mit Erfolgscoach Pep Guardiola (49) zusammenzuarbeiten.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!