FC Barcelona :Barça hat es bei Philippe Coutinho und Jean-Clair Todibo eilig

coutinho 2019 06 02
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Inmitten der Coronakrise hat auch der FC Barcelona finanzielle Löcher zu stopfen. Füllen will der LaLiga-Tabellenführer diese mit Spielerverkäufen – und das am liebsten noch in diesem Monat. Barça bleibt noch bis Ende Juni Zeit, um den Jahresabschluss einigermaßen ins Gleichgewicht zu bringen.

Hierfür dienen laut SPORT die avisierten Transfers von Jean-Clair Todibo und Philippe Coutinho, die allerdings Problematiken mit sich bringen, welche in der noch verbleibenden Woche kaum auszuräumen sind.

Bei Todibo ist bisher nur geklärt, dass er Schalke 04 wieder verlassen wird. Der Bundesligist kann sich die mit Barça ausgehandelte Kaufoption über 25 Millionen Euro schlicht nicht leisten und präferiert stattdessen eine weitere Saison auf Leihbasis.

jean clair todibo
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Eine erneute Leihe kommt für Barça allerdings nicht infrage, vielmehr hoffen die Blaugrana auf den FC Everton. Die Toffees bieten eine Fixsumme von 20 Millionen Euro plus fünf Millionen Euro an variablen Zahlungen. Höher will der Premier-League-Klub nicht gehen.

Hintergrund


Bei Coutinho sind die Aussichten auf Erfolg unwesentlich höher, eher das Gegenteil. Der FC Bayern hat auf das Ziehen der 120-Millionen-Option verzichtet, zu schwankend waren Coutinhos Auftritte in dieser Saison.

Der Brasilianer arbeitet in diesen Tagen nach einer Operation am rechten Sprunggelenk, bei der ihm freie Gelenkkörper entnommen wurden, an seinem Comeback. Die Bayern haben bereits öffentlich kommuniziert, mit Coutinho gerne die restlichen Spiele in der Champions League bestreiten zu wollen.

coutinho 2020 100
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Barça soll inzwischen bereit sein, bei einer Ablöse von 70 Millionen Euro dem jeweiligen Interessenten die Hand zu reichen. Das Problem: Eine derart hohe Summe kann und will sich inmitten der Coronakrise kein Klub leisten.

Klubs wie der FC Chelsea, Tottenham Hotspur oder das neureiche Newcastle United sind nicht bereit, ihre Geldspeicher zu plündern.

Stattdessen wäre eine Ausleihe mit Kaufoption umsetzbar. Hinzu kommt Coutinhos fürstliches Gehalt, das bei 13 Millionen Euro netto liegen soll.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!