FC Barcelona :Barça-Kandidat: "Neymar-Rückkehr? Erst muss er sich entschuldigen!"

neymar 2017 10
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Dass Neymar mit seinen jüngsten Äußerungen um eine Wiedervereinigung mit Lionel Messi den Storys um eine Rückkehr zum FC Barcelona neuen Drive verliehen hat, ist seit Kurzem auch im Präsidentschaftswahlkampf angekommen.

"Neymar wäre willkommen. Zunächst müsste er aber seine Forderungen anpassen und um Vergebung bitten", sagt Jordi Farre, einer der Kandidaten, bei RAC1. Neymar ist schon mehrere Male gegen Barça vor Gericht gezogen. Streitpunkt ist unter anderem sein Wechsel im Jahr 2013, als ihn die Katalanen vom FC Santos holten.

Um sich steuerliche Vorteile zu verschaffen, implementierte Barça dem Vernehmen nach fiktive Klauseln in den Arbeitsvertrag des Brasilianers. Neymar hatte sich nach seiner Vertragsverlängerung im Sommer 2016 einen Treuebonus zusichern lassen, der ein Jahr später fällig wurde. Da er allerdings nach Paris wechselte, sieht Barça bis heute von der Bonuszahlung ab.

Hintergrund


Farre hofft ebenfalls, dass Neymar und Messi ab der kommenden Saison wieder gemeinsam im Camp Nou für Spektakel sorgen. "Messi und Neymar können nächstes Jahr zusammen bei Barça spielen", sagt Farre, der sich überdies sicher sei, dass La Pulga den Verein nicht verlassen werde.

"Ich habe mit seinen Leuten gesprochen und zudem hat er mir gesagt, dass er bleiben will. Er möchte dabei aber Teil eines Projekts sein, das Titel verspricht." Messis Vertrag läuft nach Abschluss dieser Saison aus.