Emili Rousaud :Barça-Kandidat schlägt "Camp Nou Leo Messi" vor

lionel messi 2019 06 09
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Werbung

Emili Rousaud kündigte am Donnerstag an, dass er im Fall eines Wahlsiegs am 24. Januar ein Referendum zur Umbenennung des Stadions des Clubs in "Camp Nou Leo Messi" starten werde.

"Ungeachtet der Tatsache, dass sein Vertrag am Ende dieser Saison ausläuft, weil er die gegenwärtige und zugleich lebendige Geschichte des Weltfußballs und von Barça ist, beabsichtige ich, unseren Mitgliedern in einem Referendum vorzuschlagen, das Stadion in "Camp Nou Leo Messi" umzubenennen", so Rousaud.

Hintergrund

Das ist allerdings nicht der einzige Punkt der Agenda, mit welcher der 54-Jährige auf Stimmenfang geht. Rousaud erklärt außerdem, dass er es möglich machen wolle, Neymar zurück in die katalanische Hauptstadt zu holen. Dem Ganzen steht allerdings noch die juristische Fehde im Weg, die Barça und Neymar seit einiger Zeit führen.

neymar 2017 11
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Streitpunkt ist noch immer sein Weltrekord-Abgang im Sommer 2017. Im jüngsten Fall soll es um Neymars Gehalt gehen. Dem Superstar wurden 2015 angeblich 10,2 Millionen Euro zu viel ausgezahlt. Diese Summe fordert Barça nun zurück.

Rousaud scheint sich nicht an den ständigen Reibereien zu stoßen. "Wir arbeiten daran, zwei Spitzenspieler nach Spanien zu holen. Sobald er die Klagen gegen Barça zurückzieht, werden wir daran arbeiten, Neymar zurückzubringen", so Rousaud.

Video zum Thema