FC Barcelona :Barça-Kandidat will Camp Nou abreißen und neues Stadion bauen

camp nou panorama
Foto: sportgraphic / Shutterstock.com
Werbung

Acht Kandidaten machen sich Hoffnungen auf den beim FC Barcelona vakanten Präsidentschaftsposten. Vor der Wahl am 24. Januar wird fleißig die Werbetrommel gerührt und teils mit grotesken Versprechungen um die Gunst der Mitglieder geworben. Neuestes Beispiel: Agusti Benedito.

Der 56-Jährige stellte am Montag sein Programm vor. Ganz oben auf der Agenda steht der Bau eines neuen Stadions. "Wenn wir die Wahl gewinnen, werden wir ein neues Stadion bauen", sagte Benedito. Dabei hätten er und sein Wahlkampfteam zwei verschiedene Optionen geprüft.

Hintergrund

Die erste sei es, das Camp Nou abzureißen und an Ort und Stelle ein komplett neues Stadion zu errichten. Dies hätte allerdings zur Folge, dass Barça für die kommenden drei Jahre im Montjuic, dem Olympiastadion von Barcelona, spielen müsste.

Auf der anderen Seite käme ein Neubau in Sant Joan Despi infrage, also dort, wo der spanische Topklub bereits sein Trainingsgelände errichtete. "Wenn wir am 24. Januar gewählt werden, würde darüber innerhalb unseres ersten Amtsjahres in einem Referendum abgestimmt werden", versprach Benedito. Momentan ist eine Umgestaltung und Modernisierung des Camp Nou geplant. Die Maßnahmen sollen zwischen 815 Millionen und 1,25 Milliarden Euro kosten.

"Die Umgestaltung des Camp Nou könnte mehr kosten als der Bau eines komplett neuen Stadions", sagte Benedito, der auf sein angestrebtes Projekt hinweist: "Wenn wir mit dem Neubau sofort anfangen würden, würde es nicht mehr als 900 Millionen Euro kosten. Dies würde über den Verkauf der Namensrechte des Stadions für 25 Jahre finanziert werden."

Video zum Thema