FC Bayern

Barca-Präsident Laporta kontert Nagelsmann-Kritik

29.07.2022 um 13:59 Uhr
sid/b0711e816963e98bda874a9bedb3b737beff819d
Foto: GETTY/GETTY/SID/ERIC ESPADA
Video zum Thema

"Sie sollen auf ihr eigenes Bankkonto schauen, sie haben viel Geld für Robert Lewandowski bekommen", sagte Laporta Medienberichten zufolge auf der US-Reise des spanischen Fußball-Giganten in New York.

Es gebe einen "Mangel an Wissen, Mangel an Informationen über unseren Klub", klagte Laporta. Nagelsmann hatte sich verwundert darüber gezeigt, dass die Katalanen trotz enormer Schulden von weit über einer Milliarde Euro kräftig auf dem Transfermarkt zugreifen. "Das ist der einzige Klub der Welt, der kein Geld hat, aber jeden Spieler kauft, den er will", hatte der Trainer des Münchner Rekordmeisters gesagt.

"Ich respektiere jeden, und ich mische mich nicht in die Finanzen anderer Leute ein", konterte Laporta, ohne den Namen Nagelsmann zu nennen: "Sie haben die Stärke von Barca und den Elan des neuen Vorstands nicht richtig eingeschätzt. Es ist wahr, dass wir uns in einer unheilvollen Situation befanden, aber wir sind zurück." Barca kleinzureden, sei Teil einer Strategie.

FC Bayern

Seit dem Winter hat Barca mindestens 200 Millionen Euro in neue Spieler investiert.

Anzeige