Anzeige

Barça-Star selbstkritisch! :Aleix Vidal: »Ich habe nicht immer 100 Prozent gegeben

aleix vidal barcelona
Foto: imagestockdesign / Shutterstock.com
Anzeige

Der Rechtsverteidiger war im Sommer 2015 für 18 Millionen Euro vom FC Sevilla nach Barcelona gekommen, spielen durfte er aber aufgrund der Transfersperre gegen Barça erst ab Januar 2016.

Als er ran durfte, kam Vidal allerdings selten zum Einsatz, wettbewerbsübergreifend stehen nur 14 Einsätze in der Bilanz des Außenbahnspezialisten.

Wie Vidal nun verriet, kam es aufgrund der mangelenden Spielzeit zu einem Gespräch mit Chefcoach Luis Enrique. "Das war wichtig, um einige unterschiedliche Sichtweisen zu klären", so Vidal.

Der Neuzugang des vergangenen Sommers zeigte sich selbstkritisch. "Vielleicht habe ich nicht immer einhundert Prozent im Training gegeben, weil ich wusste, dass ich aufgrund der Sperre nicht spielen kann".

Zudem habe es ihn überrascht, dass nicht nur Dani Alves sein Konkurrent auf der Rechtsverteidiger-Position war, sondern zusätzlich auch der gelernte Mittelfeldakteur Sergi Roberto.

Doch nun spielt  Dani Alves bei Juventus Turin, auch Adriano Correia hat sich verabschiedet (Besiktas Istanbul), zudem steht Martin Montoya vor einem Wechsel nach Valencia.

Douglas Pereira spielt außerdem in den Plänen von Luis Enrique keine Rolle. Vidal hat es in der kommenden Saison also nur noch mit Eigengewächs Sergi Roberto als Konkurrent zu tun.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige