FC Barcelona :Barça statt Real Madrid: Ex-Coach spricht über Pedri-Transfer

imago pedri 2020 100
Foto: ZUMA Wire / imago images

Pedri (17) verzückt die Fans des FC Barcelona. Der Teenager deutete in der noch jungen Saison bereits mehrfach an, dass er nicht umsonst als eines der größten Mittelfeld-Talente seiner Generation gilt.

Die Bosse der Katalanen können sich auf die Schulter klopfen. 2019 verpflichtete man den Shooting-Star für fünf Millionen Euro von Las Palmas, parkte ihn eine Spielzeit auf der Kanareninsel - und profitiert nun.

Neben Barcelona war auch Real Madrid an Pedri dran. Den Blancos fehlte aber offenbar der Mut, den damals noch 16-Jährigen zu verpflichten. Zumindest lassen die Aussagen von Las-Palmas-Trainer Pepe Mel darauf schließen.

pepe mel
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

"Vor einem Jahr wurde der 70. Jahrestag von UD Las Palmas gefeiert, und Madrid hat Leute hierher geschickt. Wir waren in diesem Moment ein Verein, der Geld brauchte", blickt der 57-jährige Übungsleiter gegenüber ONDA CERO zurück.

Er habe den Abgesandten des Rekordmeisters erklärt, dass man in Pedri einen jungen Spieler habe, "der in den nächsten zehn Jahren eine Ära im europäischen Fußball prägen wird."

Hintergrund


"Die Mutigsten waren Barça und sie werden ihn jetzt genießen"

Real Madrid sollte sich den offensiven Mittelfeldspieler ansehen. Um eine Verpflichtung bemühte sich Real aber offenbar nicht ernsthaft genug. Pepe Mel: "Die Mutigsten waren Barça und sie werden ihn jetzt genießen."

An den Riesen-Anlagen des 17-Jährigen hegt der erfahrene Übungsleiter (trainierte unter anderem bereits Betis Sevilla, Getafe, Rayo Vallecano und West Brom) keine Zweifel. Bei Barça wird sich der Youngster laut Mel noch steigern.

"Er ist mit Talent gesegnet. Er gab in der Segunda Division sein Debüt bei mir, als er erst 16 Jahre alt war. Wenn er von großen Spielern umgeben ist, wird er noch weiter wachsen. Da bin ich mir sicher."