Supercopa de Catalunya :Barça verpasst zweiten Saisontitel - Valverde dennoch zufrieden

ernesto valverde 2019 001
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Die Katalanen gewannen im vergangenen Sommer die Supercopa de Espana  gegen Sevilla.

Am Mittwoch hätten sie ihren zweiten Titel klarmachen können, kassierten im katalanischen Superpokal gegen Girona am Mittwoch aber eine 0:1-Niederlage.

Cristithian Stuani, der im Winter mit Barcelona in Verbindung gebracht worden war, erzielte den Siegtreffer (69.).

Barcelona ließ keine Stammspieler antreten. Stattdessen durften Youngster wie Riqui Puig, Oriol Busquets, Moussa Wague, Carles Alena oder Winter-Neuzugang Jean-Clair Todibo ran.

Hintergrund


Girona hingegen lief mit voller Kapelle auf. Daher war Valverde nicht unzufrieden.

"Diese Art von Spielen sind für die, die nicht so oft in der ersten Mannschaft spielen und die Nachwuchsspieler gemacht", sagte der Barça-Coach.

"Das Wichtigste ist, dass wir gut gespielt haben. Es war wichtig, gegen eine so gute Mannschaft wie Girona zu spielen, um die Spieler zu testen."

Über das Debüt von Todibo, der im defensiven Mittelfeld statt in der Innenverteidigung eingesetzt wurde, erklärte Valverde: "Wir haben ihn dort aufgestellt, weil wir wussten, dass er dort in den französischen Jugendmannschaften gespielt hatte. Wir wollten, dass er in Aktion ist, ihm Minuten geben."

Man habe Todibo aber angemerkt, dass er lange kein Spiel mehr absolviert habe. Nach Muskelproblemen habe man den Franzosen dann ausgewechselt.

Riqui Puig freute sich unterdessen über seinen zweiten Einsatz bei den Profis.

"Es ist gut für mich, mit der ersten Mannschaft zu spielen, und Spielrhythmus gegen Spitzenspieler wie heute zu bekommen", sagte das Top-Talent.